Zeige alle News

CSR @ Spread Group: Fünf Fragen an Victoria Malios

13. Oct 2021 in Unternehmen Verantwortung

Victoria Malios bewegt sich seit sieben Jahren im Spannungsfeld zwischen grauer Theorie und grüner Wirklichkeit: Ihre Abschlussarbeit mit CSR-Fokus schrieb sie über die „Privatisierung der Wasserwirtschaft in Manila“. Heute forciert die erfahrene Community Managerin die Nachhaltigkeitsziele von Spreadshop. Die gebürtige Leipzigerin mit zypriotischen Wurzeln verantwortet das Community Management für den europäischen Markt und überführt u. a. die grünen Meilensteine der Marke in multimedialen Content.

Spread Group: Wie definierst Du persönlich Nachhaltigkeit?

Victoria Malios: Nachhaltigkeit ist ein sehr weiter Begriff. Ich definiere ihn als die Kunst, menschliche Bedürfnisse und knappe Ressourcen optimal umwelt- und sozialverträglich auszubalancieren. Aktuell neigt sich die Waage zu stark zu einer Seite: Wir konsumieren, als ob wir zwei oder drei Erden In Reserve hätten. Dabei hat die Zeit des Lockdowns doch sichtbar gemacht, wie wichtig Regenerationsphasen für unsere Natur sind: Anfang dieses Jahres sind wieder Delfine in den Lagunen Venedigs geschwommen. Das ist ein wichtiges, positives Signal an uns alle.

Spread Group: Was motiviert Dich zu einem nachhaltigeren Lebensstil?

Victoria Malios: Die Gewissheit, dass wir nicht drumherum kommen werden, eine dramatische Trendwende einzuleiten. Um auf diesem Weg möglichst viele Menschen zu aktivieren, ist mir die Kommunikation in den sozialen Medien oft zu voreingenommen: Es ist natürlich einfacher, das Fehlverhalten anderer zu kritisieren, anstatt sich selbst zu hinterfragen. Ich würde mir wünschen, dass wir da gesellschaftlich offener und toleranter werden. Die Kernbotschaft muss doch lauten: Nachhaltiger zu leben ist kein Verzicht, sondern bereichert dein Leben – und das Leben deiner Mitmenschen. Dass wir mit unserem Konsumverhalten das Leben von Arbeiter*innen am anderen Ende der Welt direkt verbessern können, blenden wir oft völlig aus.

Spread Group: Welche Nachhaltigkeitsprojekte haben Dein Team und Du schon umgesetzt?

Victoria Malios: Wir unterstützen zu 100 Prozent die Nachhaltigkeitsziele der Spread Group und sind Teil der internen Initiative, welche Handlungsfelder, wie plastikfreie Verpackungen oder klimaneutrale Versandwege, vorantreibt. Für die „letzten Meter“ haben wir bei Spreadshop u. a. gute Erfahrungen mit DHL Go Green sammeln können. Die Lieferketten von den Herstellungsstätten unserer unbedruckten Waren bis zu unseren fünf Produktionsstandorten noch klimafreundlicher zu gestalten ist hingegen eine Mammutaufgabe.

Bei Spread Group definieren wir Nachhaltigkeit als Corporate Social Responsibility. Dieses Modell umfasst nicht nur ökologische Nachhaltigkeit, sondern auch sozioökonomische Verantwortung. Eine der wichtigsten Säulen der CSR ist die soziale Verantwortung, die für uns einen besonderen Schwerpunkt darstellt: Unser Ziel ist es, Unternehmertum so einfach wie möglich zu gestalten. Deshalb ermöglichen wir unseren Shopbetreiberinnen, selbstgestaltete T-Shirts, Hoodies & Co. über unsere Plattform anzubieten, ohne dafür Vorproduktions- oder Lagerhaltungskosten tragen zu müssen. Sämtliche organisatorischen Aufgaben, wie die Produktion ihrer Artikel, der Versand, die Zahlungsabwicklung sowie der gesamte Kundenservice, werden von uns übernommen. Unsere Shop-Partnerinnen benötigen eigentlich nur ihren PC oder Laptop, einen Internetzugang und eine gute Design-Idee, um ihren eigenen Shop zu eröffnen.

Unsere Verantwortung gegenüber den Shopbetreiberinnen, mit denen wir zusammenarbeiten, hört damit nicht auf. Wir wollen u. a. in ihre Fertigkeiten und die Langlebigkeit ihres Geschäfts investieren. Einige Beispiele dafür, wie wir sie unterstützen, sind unser Design-Service und die Spreadshop Toolbox. Wir drehen dazu kurze Video-Tutorials und erklären, wie sie mit frei verfügbaren Tools ihre Designs weiterentwickeln und variieren können. Mit der Academy möchten wir viele Aha-Erlebnisse und neue Inspiration für unsere Community schaffen.

Spread Group: Welche konkreten Nachhaltigkeitsziele habt Ihr Euch gesetzt?

Victoria Malios: Wir möchten in jedem Fall an der Auffindbarkeit unserer Zertifikate und Siegel, wie Öko-Tex Standard 100, FWF oder BSCI, auf Spreadshop arbeiten. Aktuell sind die Nachweise noch zu versteckt unter „Beschreibung“ aufgeführt. Wir stehen zudem mit vielen unserer Shop Ownerinnen, wie Pink Ribbon, Beach Cleaner oder das Earth Day Network, im engen Austausch und entwickeln anhand ihrer Ideen unser Bio-Sortiment stetig weiter: Als nächstes Produkt werden wir eine Basecap einführen, die zu 100 Prozent aus Bio-Baumwolle besteht. Weitere Produktneuheiten kündigen wir auch immer auf unserem Blog an. Vorbeischauen lohnt sich.

Spread Group: Was empfiehlst Du allen Leserinnen, die sich gern weiter mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ beschäftigen wollen?

Victoria Malios: Meine Inspirationsquelle bleibt natürlich Social Media. Bloggerinnen und Aktivist*innen, wie DariaDaria und Luisa Neubauer, zeigen mir immer neue Perspektiven durch ihre Beiträge auf. Weniger bekannt dürfte der Podcast „don’t waste, be happy“ sein, den ich uneingeschränkt empfehlen kann.

Spread Group: Vielen Dank für das Interview, Victoria.


Weiterführende Links

• Corporate Social Responsibility bei der Spread Group: www.spreadgroup.com/de/sustainability
• Victorias Empfehlung „don’t waste, be happy”: www.podcasts.apple.com/dont-waste-be-happy

KONTAKT

Silke Möller

Silke Möller

Corporate Communications Specialist