Zeige alle News

Stellungnahme zu aktuellen Behauptungen

22. Jun 2020 in Unternehmen

Spreadshirt als Unternehmen setzt sich seit jeher gegen Rassismus, Sexismus, Diskriminierung und Mobbing, aus welchem Grund auch immer, ein. Vielfalt ist unsere DNA und mit Kollegen aus 40 verschiedenen Ländern, mit einem breiten Spektrum von Überzeugungen, Sexualitäten und Behinderungen; weiß jeder, der mit uns zusammenarbeitet und dies erlebt hat, dass es wahr ist.

Am Wochenende tauchte ein angebliches Bekennerschreiben zu den Brandanschlägen auf unsere Firmenfahrzeuge auf. Wir haben die Polizei darüber informiert und werden diesen ungenau recherchierten Artikel, den Brandanschlag oder die Aktivitäten ehemaliger Mitarbeiter, die seit mehr als einem Jahr nicht mehr bei uns arbeiten, nicht weiter kommentieren. Spreadshirt verurteilt jeder Art der Zerstörung von Eigentum oder Gewalt ungeachtet der Gründe.

Für Spreadshirt ist der freie und offene Austausch von Ideen über Produkte der Schlüssel zum Selbstausdruck. Um das zu gewährleisten, folgen wir nicht nur dem Gesetz, sondern haben auch Regeln für unsere Community und uns selbst aufgestellt. Rassismus, Sexismus oder Diskriminierung haben nie und werden nie ein Zuhause auf unserer offenen Plattform finden. Wir widersetzen uns ihnen von ganzem Herzen, weshalb sie in unseren Community-Richtlinien eine zentrale Rolle spielen. In den vergangenen Wochen wurden einige Inhalte, die auf unserer Plattform sichtbar sind, durch Interessengruppen falsch dargestellt. Wir löschen Motive, die unseren Werten und Richtlinien widersprechen. Wir wenden uns vehement gegen Inhalte und Nutzer, die unsere Plattform missbrauchen und die Meinungsfreiheit gefährden.

Bei vielen grenzwertigen Themen und Motiven, die unseren Richtlinien nicht klar und direkt widersprechen, müssen wir subjektive Entscheidungen treffen. Manchmal können auch aktuelle Ereignisse oder der Kontext, in dem ein Motiv verwendet wird, seine Bedeutung oder Wirkung radikal verändern.

Wir verfügen über Experten und Prozesse, aber auch wir machen manchmal Fehler und schätzen falsch ein. Die Balance zwischen der eindringlichen Befürwortung von Meinungsfreiheit und unserem Bekenntnis zu Werten und Richtlinien zu halten, ist eine äußerst schwierige Aufgabe, an der wir kontinuierlich wachsen. Wir werden ständig auf unsere Position und ihre Grenzen hin herausgefordert und sind offen für einen fairen und konstruktiven Austausch darüber. Und durch diesen Austausch werden wir, wo nötig, Änderungen vornehmen.

Gruppen oder Organisationen, die mit uns auf Augenhöhe über unsere Überzeugungen als offene Plattform und unsere Richtlinien und Werte diskutieren möchten, laden wir herzlich ein, mit uns persönlich zu sprechen.

Weitere Informationen darüber, wer wir sind und wie wir unserer Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen gerecht werden wollen führt Spreadshirt-CEO Philip Rooke in einem Statement vom 12. Juni 2020 näher aus.

KONTAKT

Eike Adler

Eike Adler

Director Corporate Communications