Zeige alle News

Spread Group holt sich Verstärkung für Nachhaltigkeitskommunikation

10. Januar 2022 in Unternehmen Verantwortung

Silke Möller übernimmt neue Aufgaben im Kommunikationsteam

Die Spread Group, Dachorganisation von Spreadshirt, TeamShirts, SPOD und Spreadshop, holt sich Verstärkung ins Kommunikationsteam. Silke Möller wird als Corporate Communications Specialist ab sofort Nachhaltigkeitsthemen des Unternehmens kommunikativ verantworten. Die Spread Group hat das unternehmensweite Programm ‚Commited to a greener future‘ ins Leben gerufen. Darunter sollen in den kommenden Jahren weitreichende und grundlegende Nachhaltigkeits-Standards etabliert werden. Um diese Transformation zu begleiten, wird Silke Möller über die Nachhaltigkeitsmaßnahmen und -aktivitäten kontinuierlich und transparent kommunizieren. Zudem fungiert sie als Beraterin für unternehmensweite CSR-Initiativen (Corporate Social Responsibility). In ihrer Rolle berichtet sie an Director Corporate Communications Eike Adler.

Im Moment erarbeiten wir ein CSR-Monitoring für die Spread Group. Im ersten Schritt sammeln wir Daten und verschaffen uns einen Überblick entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Ziel ist es u.a. unseren CO2-Fußabdruck ganzheitlich zu messen und im Laufe der nächsten Monate die konkrete Stoßrichtung für z.B. Maßnahmen zur Reduktion von CO2, Wasser und anderen Ressourcen zu bestimmen,“ erläutert Silke Möller das nächste große CSR-Projekt der Spread Group.

Neben der CO2-Bilanz stehen weitere Themen unmittelbar auf der Agenda: In den kommenden Wochen sollen alle Versandverpackungen in Europa aus umweltfreundlichen, plastikfreien Materialien bestehen, nachhaltigere Verpackungen folgen dann auch auf dem US-amerikanischen Markt. Des Weiteren soll der Anteil von nachhaltigeren Produkten im Sortiment mindestens verdoppelt werden. Bislang gibt es über 40 verschiedene Bio-Produkttypen von Marken wie Neutral, Stanley & Stella sowie Continental Clothing im Angebot. Auch Upcycling-Produkte wie z.B. atmungsaktive, individuell zugeschnittene und bedruckbare Regenkleidung aus recyceltem Plastik sollen zukünftig Teil der Produktpalette werden.

Als Print-on-Demand-Plattform bietet die Spread Group per se eine nachhaltigere Alternative zur Fast-Fashion-Industrie. Es wird erst produziert, wenn der Kunde bestellt. Dieser ressourcenschonendere Produktionsansatz zeigt sich auch in einem längeren Lebenszyklus von selbstentworfener Kleidung: es gibt nur wenige Retouren und Restposten werden im Lager gar nicht abgebildet. Mit einer Retourenquote von gerade mal 4% liegt diese deutlich unter dem Durchschnitt von ca. 16% im deutschen Onlinehandel*.

Seit 2020 ist Silke als Kommunikatorin bei der Spread Group beschäftigt. Ende letzten Jahres übernahm sie mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrer Ausbildung im Bereich CSR die Verantwortung für die Nachhaltigkeitskommunikation. Zuvor hat sie die Kommunikation der Wirtschaftshochschule CBS International Business School in Köln geleitet. PR rund um die Nachhaltigkeitskonferenz 8. International Conference on Sustainability sowie der Kölner Themenwochen – Europa kann sie ebenfalls zu ihren Erfahrungen zählen. In der Kommunikationsagentur Weichert-Mehner in Dresden betreute sie zudem zahlreiche Accounts mit Wirtschafts- und Wissenschaftsfokus. Zu ihren Kunden zählten u.a. der Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Dresden, Silicon Saxony sowie die TU Dresden. Stationen bei Agenturen wie Markengold PR aus Berlin sowie Oberüber Karger in Dresden gehören auch zu ihrer beruflichen Laufbahn. Silke hat Communication Management & Übersetzungswissenschaften an der TH Köln und Universität Leipzig studiert. Seit 2020 absolviert sie berufsbegleitend ihren MBA in Responsible Leadership and Business Governance mit dem Schwerpunkt Ethik, CSR und Governance an der Martin-Luther-Universität in Halle/Saale.

Weiterführende Links:

*Quelle: Business Insider Deutschland

KONTAKT

Eike Adler

Eike Adler

Director Corporate Communications